Literatur - Angst/Panik
Institut für psychotherapeutische Information


Themen

bulletVon Angst bis Zwang

Literatur

bulletLebensphasen
bulletPsychische Krankheiten
bulletKörper und Psyche
bulletTherapie- Verfahren
bulletEntspannung
bulletHumor

Adressen

bulletPsychotherapie
bulletEltern-Kind
bulletSucht
bulletMedizin + Gesundheit
bulletHilfe + Selbsthilfe
bulletSuchdienste

Wir über uns

bulletImpressum
bulletFAQ
bulletRückmeldungen
bulletStatistik
bulletPartner

E-Mail

amazon.de


Im Dienst der Qualitätssicherung:

Diese Web
Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies
zu überprüfen

 

 

 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

HONcode Prinzipien

 


Optimale Bildschirmeinstellung: 1024x768 Pixel.

 

Hilfe, ich muss reden! - Rede- und Sprachangst verstehen und einfach überwinden

Robert Sonntag. TRIAS, 2003

127 Seiten. Buch mit CD-ROM. EUR 19,95

Endlich frei und sicher sprechen

Überwinden Sie Ihre Rede- und Sprechangst!

Wer von Redeangst betroffen ist, fühlt sich oft minderwertig und hilflos. Sie verhindert beruflichen Erfolg und Anerkennung im privaten Umfeld. Weiter zu leiden und Redesituationen zu vermeiden, ist keine befriedigende Lösung. Beschreiten Sie jetzt den richtigen und erfolgreichen Weg aus belastender Redeangst.

Schritt für Schritt zu neuem Selbstbewusstsein

Mit dem Selbsthilfe- und Trainingsprogramm TALKING POWER begegnen Sie Ihrer Redeangst mit wirksamen Techniken. Sie lernen zu entspannen und negative Erfahrungen zu überwinden. Das Programm basiert auf den erfolgreichen Seminaren des Autors. Er zeigt Ihnen, wie Sie die verschiedenen Elemente des Programms optimal umsetzen. So gelangen Sie zu neuer Selbstsicherheit und empfinden das Reden zunehmend als Genuss.

Effektives Training mit der CD

Unverzichtbar ist die CD, mit der Sie die Übungen praktisch durchführen. Nur regelmäßiges Training bringt Sie Ihrem Ziel näher. Lernen Sie so, in jeder Situation blockierte Kräfte und Fähigkeiten zu mobilisieren. Programmieren Sie sich auf neue Verhaltensmuster, finden Sie zu innerer Gelassenheit und Ruhe und setzen Sie Ihre Stärken gezielt ein.

Panik - Chance für einen Neubeginn?

Astrid Krüger. BoD, 2002

159 Seiten. EUR 13,50

Beeindruckender Erfahrungsbericht, der mit dem Beginn der Panik-Erkrankung einer jungen Frau im Dezember 1988 einsetzt und fast sechs Jahre umspannt. Quälende Panik-Anfälle führen zu Depressivität, Handlungs- und Arbeitsunfähigkeit, und bei ihrer Umgebung auf Verständnislosigkeit und Ablehnung.

Bestürzend liest sich die Odyssee der Fehl-Diagnosen, Fehl-Behandlungen, beleidigenden Unterstellungen durch Neurologen, Psychiater sowie Ärzte anderer Disziplinen, bis dann endlich ein fähiger Therapeut wirklich lindern kann, wenngleich diese Krankheit mit der Gefahr ständiger Rückfälle verbunden ist. Und nachgerade spannend ist der Kampf mit Behörden, Ämtern und Krankenkassen. Ihr Ringen mit den Panik-Schüben, ihr bohrendes Suchen nach deren eigentlicher Ursache stellt die Autorin ganz ungeschützt dar. Das ist die Stärke dieses Buches. Andere Erkrankte und deren Angehörige können daraus lernen. So hilft die Autorin mit dem Buch nicht nur sich selbst.

Generalisierte Angststörung - Ein Therapieprogramm

Becker/Margraf. Beltz, 2002

250 Seiten. EUR 39,90

Der Band ist Lehrbuch und Praxishandbuch in einem. Er ist in zwei Teile gegliedert: Der erste Teil vermittelt die Grundlagen zu dieser lange Zeit als kaum therapierbar geltenden Störung. Im zweiten Teil legen die Autoren ein konkretes Therapieprogramm vor.

Im Grundlagenteil werden Erscheinungsbild, Hintergründe und diagnostische Kriterien ebenso erläutert wie der aktuelle Forschungsstand. Insbesondere Letzteres ist verdienstvoll, denn die generalisierte Angststörung ist bisher wenig erforscht und fristet folgerichtig in den meisten Lehrbüchern eher ein Randdasein. Die Autoren beziehen sich vor allem auf die Literatur aus den letzten beiden Jahrzehnten. Neben den spezifischen Erscheinungsformen der generalisierten Angststörung werden auch allgemeine Verhaltensaspekte von Angststörungen analysiert. Außerdem wird auf Überschneidungen mit anderen Störungsbildern und den damit verbundenen differentialdiagnostischen Schwierigkeiten eingegangen. Theoretische Ausführungen zu Entstehung und Aufrechterhaltung der Störung sowie zur Analyse der Therapieforschung runden diesen Teil ab.

Der zweite Teil behandelt neben den Bausteinen für die Therapie auch notwendige Basiskompetenzen von Therapeuten. Als besonders praktisch erweist sich dabei der Anhang, der den Text gezielt durch Interviewausschnitte, Fragebögen, Tagebuch- und Protokollentwürfe sowie konkrete Entspannungsübungen ergänzt. Etwas bedauerlich ist, dass die Autoren mitunter auf einem für ihre primäre Zielgruppe -- die Therapeuten -- zu niedrigem Niveau ansetzen, etwa wenn sie ausführen, wie man von einer Angststörung spricht. Ein echter Gewinn ist dagegen der Abschnitt zum Therapiekonzept der Sorgenkonfrontation, das differenziert und lebendig dargestellt wird: Die Heranführung des Klienten wird einfühlsam erklärt, Therapiebausteine erleichtern die Erstellung eines Therapieplans.

Die generalisierte Angststörung ist ein massiv beeinträchtigendes Krankheitsbild. Dieses Handbuch erschließt einem Fachpublikum die aktuellen Mittel und Möglichkeiten, die man hat, um diesem Leiden zu begegnen.

Sandra Aures, Amazon.de-Redaktion

Soziale Angst verstehen und behandeln

Ambühl/Meier/Wilutzki. Pfeiffer, 2001

315 Seiten. EUR 22,50

Soziale Ängste und Phobien müssen das Leben eines Betroffenen nicht völlig beherrschen. Das Buch bietet viele Informationen über die Störung sowie ein ausgearbeitetes, erfolgreich erprobtes verhaltenstherapeutisches Therapiemanual. Schüchternheit und Gehemmtheit im Umgang mit anderen, geringes Selbstwertgefühl und mangelnde Durchsetzungsfähigkeit schränken die Lebensqualität des betroffenen Menschen stark ein. Sozial ängstliche Menschen können sich meist weder im Berufsleben durchsetzen noch sich in einer Partnerschaft behaupten. Nicht selten steigert sich die Sozialangst zur sozialen Phobie - der Kontakt zu anderen Menschen wird dann möglichst vollständig vermieden. Für diese recht zahlreichen Klienten hat die Verhaltenstherapie bereits erste Behandlungsansätze vorgestellt, die in diesem Buch nach den neuesten verhaltenstherapeutischen Erkenntnissen und ergänzenden Methoden weiterentwickelt werden.

Viel Raum wird den Hintergrundinformationen gegeben: Was passiert bei Eintreten sozialer Angst? Wie wird Schüchternheit zur Krankheit? Wie entsteht eine Sozialphobie im Laufe einer Lebensgeschichte? Gibt es familiäre Häufungen und Dispositionen? Welche Rolle spielt der Erziehungsstil und der Familien-Kontext? Und schließlich: Wie wird eine soziale Phobie aufrechterhalten? Wie hält die Angst die Angst am Leben? Durch die Analyse dieser Mechanismen, die nach den individuell angstauslösenden Reizen fragt, nach problematischen Überzeugungen, nach positiver und negativer Verstärkung, findet der Therapeut - zusammen mit dem Klienten - Ansatzpunkte der Veränderung. Eine besondere Rolle spielt hierfür der Blick auf die Ressourcen des Klienten.

Ein ausgearbeitetes Therapiemanual mit Verlaufsplan ermöglicht dem Verhaltenstherapeuten eine gezielte Vorgehensweise. Ein praxisnahes Werk, das nicht nur Therapeuten, sondern auch Betroffenen viele Informationen über die Störung liefert.

PD Dr. Ulrike Willutzki ist Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum, Fachbereich Psychologie. Dr. Hansruedi Ambühl ist an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern als Klinischer Psychologe beschäftigt und in freier Praxis tätig.

So überwinden Sie Prüfungsängste

Wolf/Merkle. PAL Verlag, 2001

93 Seiten. EUR 8,80

Prüfungen sind von Kindesbeinen an ein leidiger, aber fester Bestandteil unseres Lebens. Wohl niemand wird von sich behaupten, dass es ihm Spaß macht, eine Prüfung abzulegen. Für viele sind Prüfungen jedoch ein Horrortrip. Im Angesicht der Prüfung bricht ihnen der kalte Angstschweiß aus, das mühsam Gelernte ist wie weggeblasen, der Kopf ist leer und eine ganze Schar von Schmetterlingen tummelt sich in der Magengegend. Hinzu kommen bei der Vorbereitung auf eine Prüfung möglicherweise Probleme mit dem Lernen. Man ist lustlos, unmotiviert, schiebt die Vorbereitung so lange hinaus, bis es nicht mehr anders geht, usw. Wir möchten mit unserem Ratgeber dem Leser dabei helfen, den Prüfungsstress zu mindern und der Prüfung den Angststachel zu ziehen. Anhand vieler Beispiele zeigen wir auf, durch welche negativen Gedanken und Phantasien man sich in Angst und Panik versetzt, und wie man lernen kann, seine negative Denkweise zu ändern. Dabei helfen die Methoden der gedanklichen Umbewertung, des mentalen Trainings und Entspannungsverfahren. Daneben erfährt der Leser mehr über Arbeits- und Lerntechniken sowie Strategien zur Steigerung der Motivation und Konzentration.

Geschichten der Angst 

Astrid Krüger. BoD, 2001

122 Seiten. EUR 10,12

Millionen Menschen leiden alleine in Deutschland an Angstzuständen, Panikattacken und Phobien. Den ersten Anfall erleiden die Betroffenen zumeist plötzlich und unerwartet in einer alltäglichen Situation - zu Hause, in der Warteschlage im Supermarkt oder im Auto unterwegs. Herzrasen, Schwindelanfälle, Schweißausbrüche oder Atemnot sind nur einige der Symptome, die auftreten und den Betreffenden in schiere Todesangst versetzen können. Wird die Erkrankung nicht rechtzeitig diagnostiziert, kann sie zu Vermeidungsverhalten führen. Der Patient zieht sich immer mehr zurück, traut sich nicht mehr aus dem Haus oder unter Menschen, immer in der Hoffnung diesen bedrohlichen Zustand nie wieder zu erleben. "Geschichten der Angst" berichtet über die Erlebnisse von zehn Männern und Frauen mit Angst, Panik und Phobien. Ihre Berichte sind alle unterschiedlich, aber diese Erlebnisse haben sie gemein. Abgerundet wird das Buch durch ein Interview mit der bekannten Autorin und Dipl.-Psych. Dr. Doris Wolf zum Thema "Wie kann man Angstzustände überwinden?". Dr. Wolf geht näher auf die verschiedenen Formen ein, in der sich Angst, Panik und Phobien zeigen können. Aber sie berichtet auch darüber, wo die Hintergründe und Ursachen liegen können und welche Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen.

Vom Sinn der Angst - Wie Ängste sich festsetzen und wie sie sich verwandeln lassen

Verena Kast. Herder Verlag, 2000

223 Seiten. EUR 13,50

Angst ist ein ganzheitliches Gefühl, das körperlich und seelisch erlebt wird. Viele Schwierigkeiten haben ihre Wurzeln in unverarbeiteten Ängsten. Die Schweizer Psychotherapeutin Prof. Verena Kast analysiert mit großem Scharfblick die Dynamik, die Angst zum lebensbestimmenden Element macht. Sie zeigt, wie durch die Stabilisierung der Identität, durch Akzeptanz auch der dunklen Seiten Ängste sich verwandeln können. Angst lähmt zwar, kann aber auch in einen Zustand der Konzentration und Aktivität versetzen, aus dem heraus Probleme angegangen werden können.

Wenn Angst krank macht - Störungen erkennen, verstehen und behandeln

Hans-Ulrich Wittchen. Mosaik Verlag, 1999

95 Seiten. EUR 9,95 - Leider vergriffen, teilweise gebraucht erhältlich!

Dieser Ratgeber berichtet über die verschiedenen Formen, die Angsterkrankungen annehmen können, über ihre Symptome und Auswirkungen für die Betroffenen und über ihre möglichen Ursachen und Behandlungswege. Die Heilungschancen von Angsterkrankungen sind größer, je früher das Problem angegangen wird. Dieses Buch leitet zur Selbstanalyse und zur Selbsthilfe an, erläutert die Behandlungsmöglichkeiten der Psychotherapie und klärt über die Wirkungsweise von Psychopharmaka und anderen Medikamenten auf.

Angst vorm Zahnarzt - und wie man sie überwinden kann

Renate Soldan. Vandenhoek & Ruprecht, 1999

107 Seiten. EUR 10,90

Angst vorm Zahnarzt - ein mild belächeltes Gefühl, Zielscheibe für Witzeleien und Karikaturen, das aber für viele Betroffene zum existentiellen Problem werden kann. Begleitet von Scham, Unsicherheit und auch Unwissenheit, wird das Problem nach Möglichkeit beiseite geschoben, verdrängt, der Zahnarztbesuch vermieden. Die Suche nach hilfreicher Literatur ist bislang erfolglos geblieben. Was sind die Ursachen der Angst, und wie kann das Problem von Betroffenen und ihren Angehörigen gelöst werden? Wie können Zahnärzte, Psychologen und Seelsorger helfen? Dieses Buch beschäftigt sich mit der Beantwortung dieser Fragen und zeigt erste Hilfsmöglichkeiten zur Angstbewältigung in Anlehnung an verhaltenstherapeutische Techniken auf.

Prüfungsangst und Lampenfieber - Bewertungssituationen vorbereiten und meistern

Metzig/Schuster. Springer-Verlag, 1999

205 Seiten. EUR 16,95

Ein bisschen Herzklopfen vor einer Prüfung, einem Vortrag oder einem Bewerbungsgespräch ist ganz normal. Doch spätestens, wenn die Angst vor der Prüfung zu schlaflosen Nächten führt und das Lernen behindert, sollte man etwas dagegen tun. Werner Metzig und Martin Schuster haben Informationen und Methoden zusammengestellt, die sich bei der Vorbereitung auf Prüfungen bewährt haben und die helfen können, Examina und andere Bewertungssituationen zu meistern. Die Vorschläge reichen von Techniken zur Kontrolle der Aufgeregtheit über Tipps zur Informationsbeschaffung und zum richtigen Lernen bis hin zu Verhaltensratschlägen für Prüflinge und Prüfer(!). Die Leserinnen und Leser können sich daraus ihr ganz persönliches Selbsthilfeprogramm zusammenstellen.

Wege aus der Angst

Schumacher/Hoffmann. TRIAS, 1998

128 Seiten. EUR 11,45

Angst an sich ist eine normale Reaktion des Körpers. Überschreitet sie jedoch ein gewisses Maß, kann sie Ihr Leben stark beeinträchtigen. Finden Sie heraus, welcher Angst-Typ Sie sind. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Er stellt Ihnen ausführlich bewährte psychotherapeutische Methoden vor. Leicht verständlich klärt er auch über die medikamentöse Therapie auf. Lernen Sie alle Chancen und Risiken kennen. Gehen Sie selbst aktiv gegen die Angst vor. Das umfassende Trainingsprogramm von Wilhelm Schumacher hilft Ihnen dabei. Es sagt Ihnen konkret, wie Sie sich in Angstsituationen am besten verhalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit verschiedenen Entspannungstechniken Ihre Ängste verringern.

Ängste verstehen und überwinden - Gezielte Strategien für ein Leben ohne Angst

Doris Wolf. PAL Verlag, 1998

189 Seiten. EUR 12,80

"Die Angst hat viele Gesichter: Angst vor der Angst, vor engen Räumen, Brücken, Fahrstühlen, Tieren, Angst vor Ablehnung, vor dem Alleinsein usw. Nicht jeder ist sich seiner Angst bewusst. Viele verspüren nur die körperlichen Begleiterscheinungen wie Zittern, Herzrasen, Schwindelgefühle, Verspannung, Verschwimmen vor den Augen. Sie machen sich deshalb Sorgen, plötzlich umzufallen, einen Herzinfarkt zu bekommen oder einen Hirntumor zu haben... Als praktizierende Psychotherapeutin möchte ich Betroffenen Mut machen, sich aus ihrer Angst zu befreien... Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit, seine Ängste abzubauen. Schritt für Schritt möchte ich dem Leser dabei helfen, seine Ängste zu verstehen und langsam zu überwinden... Zahlreiche Fallbeispiele und Erfahrungsberichte von Angstpatienten machen Mut und Hoffnung." - Die Autorin

Ängste überwinden - Wirksame Techniken zur Selbsthilfe

Vera Peiffer. Midena Verlag, 1998

127 Seiten. EUR 9,90 - Leider vergriffen, teilweise gebraucht erhältlich!

Test: Wie ängstlich sind Sie? Großer Übungsteil: So verlieren Sie Ihre Angst. Therapien im Überblick.

Angst - Hexal-Ratgeber

Hans-Ullrich Wittchen. Karger, 1995

80 Seiten. EUR 5,00

Informieren Sie sich auf leichtverständliche Art über Beschwerden und Erkrankungen unserer Zeit. Angesehene Wissenschaftler und Mediziner erklären Betroffenen und Interessierten verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und bieten Unterstützung für das Verstehen dieser Leiden.

Angst - jeder fünfte Mensch leidet im Verlauf seines Lebens längere Zeit unter Angststörungen. Der Hexal-Ratgeber "Angst" vermittelt umfassend alles Wissenswerte über Angst im allgemeinen und über Angsterkrankungen im besonderen. Ausgehend von der Diagnose einer Angststörung werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten anschaulich und lebendig aufgezeigt - von der Selbsthilfe über die Psychotherapie bis hin zur medikamentösen Therapie.

Angstanfälle - Hilfe in der ersten Not

Claudia Mandorf. Kreuz-Verlag, 1995

187 Seiten. EUR 9,95 - Leider vergriffen, teilweise gebraucht erhältlich!

Wenn Brücken, Tunnels, S-Bahn, das Einkaufszentrum plötzlich zum unüberwindbaren Schrecken werden, tut Hilfe, vor allem aber Verständnis not. Denn die Betroffenen sind um so verzweifelter, je genauer sie wissen, dass ihre Angst äußerlich unbegründet ist. Die Autorin - selbst lange angstkrank - gibt erste Hilfe, Trost und Beistand. Sie zeigt, wie man Angst standhält und ihren Ursachen auf die Spur kommt. Sie spornt an, ohne wehleidig zu sein, denn sie weiß selbst am besten, wie viel Mut es braucht, die Angst zu überwinden und dass eine Portion Humor unter Leidensgenossen dabei nicht schaden kann.

Seitenanfang

 

Copyright © 1999-2010 by IPSIS® Institut für psychotherapeutische Information

info@ipsis.de    webmaster@ipsis.de