Literatur - Körpertherapie
Institut für psychotherapeutische Information


Themen

Von Angst bis Zwang

Literatur

Lebensphasen
Psychische Krankheiten
Körper und Psyche
Therapie- Verfahren
Entspannung
Humor

Adressen

Psychotherapie
Eltern-Kind
Sucht
Medizin + Gesundheit
Hilfe + Selbsthilfe
Suchdienste

Wir über uns

Impressum
FAQ
Rückmeldungen
Statistik
Partner

E-Mail

amazon.de


Im Dienst der Qualitätssicherung:

Diese Web
Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies
zu überprüfen

 

 

 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

HONcode Prinzipien

 


Optimale Bildschirmeinstellung: 1024x768 Pixel.

 

Achtsamkeitsübungen - Experimente mit einem anderen Lebensgefühl

Michael Huppertz. Junfermann, 2011

191 Seiten. EUR 19,90

Achtsamkeit ist eine bewusste, absichtslose, nicht-bewertende Haltung zum gegenwärtigen Geschehen. Ihre Einübung kann unterschiedlichen Zielen dienen: einem gelingenden Leben, spirituellen Erfahrungen, seelischer Gesundheit. Als eigene Übungspraxis kann sie auch für Psychotherapeuten und andere im psychosozialen Bereich Tätige hilfreich sein. In dieser Sammlung werden 85 Achtsamkeitsübungen ausführlich vorgestellt und erläutert. Man kann sie für sich allein oder in Gruppen durchführen. In ihrer Vielfalt sollen die Übungen der Fülle und Leere des Lebens gerecht werden. Die Leser lernen die bewusste und absichtslose Wahrnehmung von Dingen, Klängen und Atmosphären, ihres Körpers, ihrer Gefühle und ihrer Beziehungen zu anderen Menschen. Wichtig ist, alle Eindrücke genau so zuzulassen, wie sie gerade kommen und gehen ohne sie zu analysieren, beurteilen oder verändern zu wollen. Auf diese Weise kann die Haltung der Achtsamkeit wirksam eingeübt und in den Alltag integriert werden. Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Geschichte der Achtsamkeitspraxis und endet mit einem Ausblick auf die Zukunft der Achtsamkeit in der Psychotherapie.

Dr. phil. Dipl.-Soz. Michael Huppertz, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, studierte Soziologie, Philosophie und Medizin. Veröffentlichungen vor allem zu philosophischen Aspekten der Psychiatrie und Psychotherapie. Aufsätze, Workshops und Vorträge zu den Themen des Buches. Vom Autor erschien 2009 bei Junfermann: „Achtsamkeit. Befreiung zur Gegenwart“.

Das Körperbild - Die Körperskulptur als modulare Methodik in Diagnostik und Therapie

Achim Schubert. Klett-Cotta, 2009

312 Seiten. EUR 34,90

Der Körper als Spiegel der Seele. Wir haben nicht nur einen Körper - wir sind Körper. Wie emotionales und psychisches Erleben im Körper gespeichert sind und diagnostisch und therapeutisch zugänglich werden, zeigt das Buch in Theorie und Praxis.

Wie beeinflussen Körpererleben und Körperbild unsere Identität und unser Verhalten? Zu dieser Kernfrage der Psychologie legt der Autor ein empirisch begründetes Konzept vor. Mit der »modularen Körperskulptur-Methode« hat er ein Instrumentarium entwickelt, das - zu Diagnosezwecken eingesetzt werden kann, - sich in der Behandlung chronischer Krankheiten bewährt hat und - bei Beeinträchtigungen des Selbstwerterlebens oder Störungen der Identität, z. B. bei Traumafolge-Erkrankungen und sexuellen Störungen, direkt am Problem ansetzt.

Das Buch baut auf einer prägnanten Übersicht der entwicklungs- und lerntheoretischen Grundlagen sowie neuropsychologischer Forschungen auf. Ein ausführlicher Praxisteil fasst die klinischen Erfahrungen zusammen und zeigt Anwendungen der Körperskulptur- Methode auf ganz unterschiedliche Probleme und Krankheitsbilder. Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten erhalten ein effektives Werkzeug zur Gestaltung von Therapieprozessen.

Pesso-Therapie - Das Wissen der Heilung liegt in uns

Leonhard Schrenker. Klett-Cotta, 2008

332 Seiten. EUR 28,90

Das umfassende Praxisbuch zur Pesso-Therapie informiert über die Grundsätze und das Heilungsverständnis des körperorientierten Verfahrens und bietet detaillierte Beschreibungen und Beispiele zur konkreten Anwendung.

Defizite in der frühen Kindheit vergisst die Seele nicht. Sie sind in Körper und Gefühlen gespeichert und – davon geht die Pesso-Therapie aus – über diese Ebenen auch später beeinflussbar. Das umfassende deutschsprachige Praxisbuch zur Pesso-Therapie zeigt an vielen Beispielen, wie mit schützenden, haltenden und unterstützenden Figuren gearbeitet wird, um eine emotionale Verarbeitung negativer oder schlimmer Erfahrungen einzuleiten und heilende Gegenerfahrungen zu verankern.

Ein unverzichtbares Basisbuch für körperorientiert arbeitende PsychotherapeutInnen sowie für Trauma- und Gruppentherapie.

PBSP (Pesso Boyden System Psychomotor) ist im deutschsprachigen Raum bekannt geworden als »Pesso-Therapie«. Entwickelt wurde das ganzheitliche, körperorientierte Verfahren seit 1961 von Albert Pesso und seiner Frau Diane Boyden Pesso. Seit 1996 lehrt Albert Pesso auch in Deutschland. Der Ansatz ist u. a. in der Schweiz bereits bestens etabliert und gewinnt in Deutschland Jahr für Jahr mehr Ausbildungskandidaten.

Achtsamkeit in der Körperverhaltenstherapie - Ein Arbeitsbuch mit 20 Probiersituationen aus der Jacoby/Gindler-Arbeit

Norbert Klinkenberg. Klett-Cotta, 2007

195 Seiten. EUR 26,00

»Achtsamkeit« ist zum neuen Schlüsselwort in der Psychotherapie geworden. Ursprünglich aus der buddhistischen Meditationspraxis kommend, werden die heilsamen Effekte achtsamen Verhaltens nun auch bei der Behandlung psychischer und psychosomatischer Krankheiten geschätzt und breit eingesetzt: z. B. zur Stressreduktion, zur Behandlung depressiver Patienten und bei Borderline-Störungen.

Norbert Klinkenberg, ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Körperverhaltenstherapie, bezieht bereits seit Jahren körperbasierte Achtsamkeitsübungen in seine therapeutische Arbeit ein. Hier beschreibt und zeigt er eine große Auswahl an Übungen so detailliert, dass sie mühelos in jede therapeutische Arbeit übernommen werden können. Darunter sind Probiersituationen - zur Erfahrung der Schwerkraft und Tragfähigkeit des Bodens - zum Kontakt mit sich selbst - zur Erfahrung von Leichtigkeit - zum Energieeinsatz u. v. m. In einem zweiten Teil werden Hintergründe vermittelt, z. B. zur Psychologie des Körpererlebens und der Körperwahrnehmung, aber auch zu Fragen der Aus- und Weiterbildung in achtsamkeitsbasierten Verfahren. Eine Audio-CD mit Anleitungen für ausgewählte Übungen liegt bei. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis.

Heinrich Jacoby (1889 –1964) und Elsa Gindler (1885 –1961): Begründer der verhaltensbezogenen Körperarbeit

Körperschemastörungen erkennen und behandeln - Der KörperReich-Ansatz und seine Übungen

Elke Weigel. Klett-Cotta, 2008

141 Seiten. EUR 22,00

Viele, die psychotherapeutische Hilfe aufsuchen, drücken sich und ihr Leiden über den Körper aus. »Ich spüre gar nichts, ich bin wie tot«, so oder ähnlich schildern z. B. Traumaopfer häufig ihr Körpergefühl. Auch bei Essstörungen, Psychosen und psychosomatischen Erkrankungen stehen der Körper und die Störung der Körperwahrnehmung im Vordergrund. Um hier wirksam zu behandeln, ist ein körperorientierter psychotherapeutischer Zugang unumgänglich. In der Praxis gut bewährt hat sich das von der Autorin entwickelte, langjährig erprobte und hier erstmals dargestellte Ensemble von Übungen: die KörperReich-Übungen. Der Ansatz versteht sich nicht als eigene Therapierichtung, sondern als wirksame körperbezogene Ergänzung für Psychotherapeuten aller Schulen.

Sie finden hier - eine anschauliche Einführung in die verschiedenen Äußerungsformen von Körperschemastörungen - eine genaue Anleitung zum Einsatz der KörperReich-Übungen - eine Hör-CD, die alle Übungen anwendungsfertig enthält.

Achtsamkeit in der Körperverhaltenstherapie - Ein Arbeitsbuch mit 20 Probiersituationen aus der Jacoby/Gindler-Arbeit

Norbert Klinkenberg. Klett-Cotta, 2007

195 Seiten. EUR 26,00

»Achtsamkeit« ist zum neuen Schlüsselwort in der Psychotherapie geworden. Ursprünglich aus der buddhistischen Meditationspraxis kommend, werden die heilsamen Effekte achtsamen Verhaltens nun auch bei der Behandlung psychischer und psychosomatischer Krankheiten geschätzt und breit eingesetzt: z. B. zur Stressreduktion, zur Behandlung depressiver Patienten und bei Borderline-Störungen.

Norbert Klinkenberg, ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Körperverhaltenstherapie, bezieht bereits seit Jahren körperbasierte Achtsamkeitsübungen in seine therapeutische Arbeit ein. Hier beschreibt und zeigt er eine große Auswahl an Übungen so detailliert, dass sie mühelos in jede therapeutische Arbeit übernommen werden können. Darunter sind Probiersituationen - zur Erfahrung der Schwerkraft und Tragfähigkeit des Bodens - zum Kontakt mit sich selbst - zur Erfahrung von Leichtigkeit - zum Energieeinsatz u. v. m. In einem zweiten Teil werden Hintergründe vermittelt, z. B. zur Psychologie des Körpererlebens und der Körperwahrnehmung, aber auch zu Fragen der Aus- und Weiterbildung in achtsamkeitsbasierten Verfahren. Eine Audio-CD mit Anleitungen für ausgewählte Übungen liegt bei. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis.

Heinrich Jacoby (1889 –1964) und Elsa Gindler (1885 –1961): Begründer der verhaltensbezogenen Körperarbeit

Körper und Gefühl in der Psychotherapie - Basisübungen

Gudrun Görlitz. Klett-Cotta, 2006

279 Seiten. EUR 25,00

Seit einigen Jahren beginnt sich in verschiedenen therapeutischen Schulen die Erkenntnis durchzusetzen, dass Reden allein in der Psychotherapie nicht genügt. Häufig gibt der Körper mehr Informationen preis als der Verstand und zugleich "lernt" der Körper leichter als der Intellekt. Dieser Einsicht trägt der Band - ebenso wie das Buch der Autorin mit den Aufbauübungen - Rechnung.

»Die beiden vorliegenden Bücher stellen eine systematische Aufbereitung und Zusammenstellung von über 50 Übungen und Therapiematerialien dar, welche sich in Form einer Loseblattsammlung im Laufe der vielfältigen Erfahrung den der Autorin in ihrer praktischen Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie ihren persönlichen Aus-, Weiter- und Fortbildungen in Verhaltenstherapie, Hypnotherapie, Gestalttherapie, NLP, Bioenergetik, tiefenpsychologische Körpertherapie, Psychodrama, Familientherapie etc. angesammelt haben ... Im Sinne des allgemeinen Trends zur Methodenintegration vor dem Hintergrund einer schulenübergreifenden, gesellschaftlich und wissenschaftlich notwendigen Bewegung hin zu einer "Allgemeinen Psychotherapie" (nach Klaus Grawe) bieten diese beiden Bücher eine große Bereicherung für alle PsychotherapeutInnen, SupervisorInnen oder SelbsterfahrungsleiterInnen - egal welcher Schule sie sich originär zugehörig fühlen.«
Oliver Kugele, Psychotherapie im Dialog, 2/2006
 

Körper und Gefühl in der Psychotherapie - Aufbauübungen

Gudrun Görlitz. Klett-Cotta, 2006

315 Seiten. EUR 27,50

Durch bewusste Wahrnehmung verschiedener Körperempfindungen und Gefühle, durch körperorientierte Interventionen, durch Arbeit mit und am Körper entstehen neue intensive Erfahrungen und Gefühle, die therapeutisch genutzt werden und die den Spielraum des Patienten erweitern können.

Die hier vorgestellten Übungen sowie die Arbeitsblätter, Frage- und Beobachtungsbögen sind im Bausteinverfahren in die Therapiestunde integrierbar. Möglich ist die Umsetzung in der Gruppentherapie und häufig auch in der Einzeltherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Praxisschwerpunkte: Übungen zur Förderung des Körperbewusstseins, zum Umgang mit Ängsten, Übungen zum Aufbau von Selbstsicherheit und Abbau sozialer Ängste, zur Familienanalyse und zur Analyse der Lebensgeschichte, Übungen zur Selbsterfahrung, zur Aus- und Weiterbildung.

Körperpsychotherapie - Bioenergetische Konzepte im Wandel
Sonderband zur Reihe 'Körper und Seele'

Margit Koemeda-Lutz. Schwabe, 2002

344 Seiten. EUR 38,50

Die Bioenergetische Analyse und Therapie (BAT) wurzelt in der Psychoanalyse und ist eine der ältesten körperpsychotherapeutischen Schulen der Neuzeit. Das Internationale Institut für Bioenergetische Analyse (IIBA) wurde 1956 durch Alexander Lowen, John Pierrakos und William Walling in New York gegründet. Aus historisch-politischen Gründen hat sich die BAT überwiegend in außeruniversitären Feldern entwickelt - wohl aber auch deshalb, weil sich die Hochburgen unserer Wissenschaft in der Regel durch ausgeprägte Kopflastigkeit auszeichnen. Ein Grossteil der bioenergetischen Literatur wandte sich traditionell in eher populärwissenschaftlichen Schriften an ein breiteres Publikum.

Beginnend mit Band 1 der Reihe «Körper & Seele» (Dagmar Hoffmann-Axthelm [Hrsg.]) wurde ein Unterfangen gestartet, die Bioenergetische Analyse wieder mit akademischen psychotherapiewissenschaftlichen Strömungen zu vernetzen. Der vorliegende Sonderband stellt den Versuch dar, zentrale Konzepte dieses psychosomatischen Ansatzes auf aktuelle theoretische Positionen und Forschungsresultate der akademischen Psychologie und Medizin zu beziehen.

Jahrzehntelang war der Zustrom von PatientInnen und AusbildungskandidatInnen «Wirksamkeitsbeweis» genug. Durch die berufspolitischen Entwicklungen der letzten Jahre hat sich aber nun auch die Bioenergetische Analyse und Therapie einer verschärften Beweis- und Legitimationspflicht zu unterziehen. Die Verbindung zwischen Körper und Seele bzw. deren prinzipielle Unteilbarkeit zu erforschen, ist dabei das zentrale Anliegen, das in gegenwärtigen Trends zu einer «Allgemeinen» oder «Empirisch Validierten» Psychotherapie nicht untergehen sollte.

Bioenergetik - Therapie der Seele durch Arbeit mit dem Körper

Alexander Lowen. Rowohlt, 2002

Buch, 379 Seiten. EUR 7,00

Bioenergetik

Alexander Lowen. Walter Verlag, 2002

Hörkassette. EUR 12,95

Alexander Lowen geht davon aus, dass alle körperlichen und seelischen Vorgänge nur verschiedene Ausdruckformen eines einzigen, einheitlichen Lebensprozesses sind. Sobald sich der Mensch seines Körpers bewusst wird, mit ihm "arbeitet", ihn "erlebt", gewinnt er ein neues Verhältnis zu sich selbst. Dieses Buch ist das Basiswerk des "Vaters der Bioenergetik". Es hat vielen Menschen Mut gemacht, sich mit ihrem eigenen Körpergefühl auseinander zusetzen und die Abhängigkeit des seelischen Gleichgewichts vom körperlichen Wohlbefinden zu akzeptieren.

Bioenergetik für jeden - Das vollständige Übungshandbuch

Alexander Lowen. P. Kirchheim, 2000

144 Seiten. EUR 10,90

Es gilt heute als Selbstverständlichkeit und Basis für Psychoanalytiker, Selbsterfahrung und Kenntnisse in körpertherapeutischen Psychotherapieverfahren zu haben. Dies ist notwendig und gut, da Grundvoraussetzungen für Indikationsstellung und therapeutische Kooperation. Der Autor macht deutlich, wie Bewegungs- und Wahrnehmungserinnern sowohl den analytischen Übertragungs- und Bewusstwerdungsprozess aber auch die emotional korrigierenden Erfahrungsmöglichkeiten intensivieren: Aus Ich soll Es werden - vom Sekundär- zum Primärprozesshaften - Agieren als Königsweg zum Unbewussten, sind u.a. Leitlinien der Darstellung und Argumentation des vorliegenden Buches. In Abgrenzung zu den populistischen Tendenzen des Psychomarktes mit seinem vielfältigen Angebot sogenannter 'ganzheitlicher Methoden' eröffnen die psychoanalytisch orientierten Körpertherapien neue Zugänge zum Subjekt.

Bioenergetik als Körpertherapie - Der Verrat am Körper und wie er wiedergutzumachen ist

Alexander Lowen. Rowohlt, 1998

331 Seiten. EUR 9,50

Alexander Lowen, "Vater der Bioenergetik", hat zahllose Menschen dazu angeleitet, sich mit ihrem Körpergefühl auseinander zusetzen und die Abhängigkeit des seelischen Gleichgewichts vom körperlichen Wohlbefinden zu erkennen und zu akzeptieren. Sein Hauptwerk "Bioenergetik" hat Hunderttausende von Leserinnen und Lesern erreicht. In diesem Buch zeigt er, wie es zu dem Verlust der Einheit von Körper und Seele kommt - und wie die Harmonie mit Hilfe von Körperübungen und Atemtechniken, gekoppelt mit der Aufarbeitung persönlicher Probleme, wiederhergestellt werden kann.

Konzentrative Bewegungstherapie in der Praxis

Christine Gräff. Hippokrates, 2000

204 Seiten. EUR 39,95

Das ist das erste Lehrbuch für die praktische Anwendung der Konzentrativen Bewegungstherapie. Die KBT versucht, über die Erfahrung von Körper, Raum und Gegenständen einen Wandel in der Persönlichkeit des Patienten zu erzielen.
Wichtige Indikationen sind u. a.
Rückenschmerzen,
Asthma,
Magen-Darm-Erkrankungen,
Hauterkrankungen, Essstörungen und
Suchtkrankheiten.

Das praktische Vorgehen orientiert sich an der Vielfalt des Alltaglebens und wird anhand zahlreicher Fallbeispiele aus Einzel- und Gruppentherapie beschrieben. Die Neuauflage wurde durchgehend aktualisiert und um eine Fülle interessanter Fallbeispiele ergänzt. Ebenfalls neu sind die Kapitel Aggression und Hemmung, Distanz und Nähe, Bewegen und Wahrnehmen.

Konzentrative Bewegungstherapie

Hans Becker. Psychosozial Verlag, 1997

EUR 14,80

Es gilt heute als Selbstverständlichkeit und Basis für Psychoanalytiker, Selbsterfahrung und Kenntnisse in körpertherapeutischen Psychotherapieverfahren zu haben. Dies ist notwendig und gut, da Grundvoraussetzungen für Indikationsstellung und therapeutische Kooperation. Der Autor macht deutlich, wie Bewegungs- und Wahrnehmungserinnern sowohl den analytischen Übertragungs- und Bewusstwerdungsprozess aber auch die emotional korrigierenden Erfahrungsmöglichkeiten intensivieren: Aus Ich soll Es werden - vom Sekundär- zum Primärprozesshaften - Agieren als Königsweg zum Unbewussten, sind u.a. Leitlinien der Darstellung und Argumentation des vorliegenden Buches. In Abgrenzung zu den populistischen Tendenzen des Psychomarktes mit seinem vielfältigen Angebot sogenannter 'ganzheitlicher Methoden' eröffnen die psychoanalytisch orientierten Körpertherapien neue Zugänge zum Subjekt.

Funktionelle Entspannung

Marianne Fuchs. Hippokrates, 1997

EUR 39,95

Das Buch informiert umfassend über die Methode der Funktionellen Entspannung. Es enthält einen ausführlichen Kasuistik-Teil mit Erläuterungen zum Beispiel zur Kindertherapie, zur Therapie von Asthma bronchiale oder zur Therapie von Sprechstörungen.

Subjektive Anatomie

von Uexküll et al. Schattauer, 1997

EUR 22,95

Die 'Subjektive Anatomie' führt den Leser in das Grenzgebiet zwischen den bekannten Kontinenten der psychosomatischen und der psychologischen Medizin. Gleichzeitig ist es eine Einführung in die Grundlagen der Funktionellen Entspannung (FE). In der FE-Arbeit kommt es zu einer vertieften sinnlichen Selbstwahrnehmung, so dass gesunde Anteile und Störungen erlebbar und in ihrer Bedeutung verstehbar werden. Dabei ermöglicht die Methode eine Umstimmung der autonomen, vegetativ gesteuerten Körperfunktionen. Die Fachpresse schreibt über dieses Buch: 'Das Buch ist für alle die Ärzte, Psychologen, Körpertherapeuten und Psychotherapeuten eine Bereicherung, in deren klinischen Alltag die Unvermeidbarkeit von objektivem Befund (offizielles Körpermodell) und den Vorstellungen, die der Patient von seinem Körper hat (inoffizielles Körpermodell), eine große Rolle spielen.' -Psychotherapeut 1996 - 'Was darin steht, ist durchgedacht, es wird überzeugend argumentiert ... Insgesamt ein Buch, das für alle an psychosomatischer Medizin Interessierte zweifellos eine wertvolle Bereicherung darstellt. - Dr. med. Mabuse 1995 - 'Das Buch wird seinen Beitrag zu einem Paradigmenwechsel leisten, wenn sich Menschen aus beiden 'Lagern' - dem der somatischen und dem der psychologischen Medizin - durch seine Lektüre dazu verlocken lassen, selbst Erfahrungen mit dem eigenen Körper zu machen und dieses zu reflektieren.' - Energie & Charakter, Zeitschrift für Biosynthese & Somatische Psychotherapie 1996.

Integrative Bewegungs- und Leibtherapie - Ein ganzheitlicher Weg leibbezogener Psychotherapie

Hilarion G. Petzold. Junfermann, 1996

761 Seiten. EUR 50,00

'IBT' ist ein ganzheitlicher Weg psycho-physischer Behandlung und Persönlichkeitsentwicklung. Er vereinigt die besten Traditionen in der Bewegungs- und Körpertherapie und verbindet sie mit tiefenpsychologischen und tiefenhermeneutischen Ansätzen zu einer neuen und innovativen Methode, die den Menschen als 'Körper-Seele-Geist-Subjekt in seinem sozialen und ökologischen Umfeld' sieht. Dieses Buch stellt die wichtigsten Konzepte, Methoden und Anwendungsgebiete in Arbeiten aus einem Zeitraum von 20 Jahren vor.

Bewegt sein - Integrative Bewegungs- und Leibtherapie in der Praxis

Hausmann/Neddermeyer. Junfermann, 1995

340 Seiten. EUR 30,00

Mit diesem Buch liegt ein ausführliches Lehrbuch zur unmittelbaren Anwendung der von Hilarion Petzold entwickelten 'Integrativen Bewegungs- und Leibtherapie' vor. Sein Schwerpunkt ist die erlebnisorientierte Arbeit, anwendbar in der Persönlichkeitsentwicklung wie in der klinischen Praxis. Das Buch ist aus der praktischen Erfahrung entstanden und für die Praxis geschrieben. Die leicht lesbare Darstellung des theoretischen Hintergrundes wurde auf das für die praktische Arbeit Notwendige beschränkt. Sie gliedert und systematisiert das vielfältige und reichhaltige Repertoire der Übungs- und Erlebnisangebote. In dem hier vorgestellten Ansatz fallen Psycho- und Körpertherapie ineinander und integrieren sich zu einem ganzheitlichen Verfahren.

 

Seitenanfang

 

Copyright © 1999-2011 by IPSIS® Institut für psychotherapeutische Information

info@ipsis.de    webmaster@ipsis.de