Literatur - Schizophrenie
Institut für psychotherapeutische Information


Themen

bulletVon Angst bis Zwang

Literatur

bulletLebensphasen
bulletPsychische Krankheiten
bulletKörper und Psyche
bulletTherapie- Verfahren
bulletEntspannung
bulletHumor

Adressen

bulletPsychotherapie
bulletEltern-Kind
bulletSucht
bulletMedizin + Gesundheit
bulletHilfe + Selbsthilfe
bulletSuchdienste

Wir über uns

bulletImpressum
bulletFAQ
bulletRückmeldungen
bulletStatistik
bulletPartner

E-Mail

amazon.de


Im Dienst der Qualitätssicherung:

Diese Web
Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies
zu überprüfen

 

 

 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

HONcode Prinzipien

 


Optimale Bildschirmeinstellung: 1024x768 Pixel.

 

Bevor die Stimmen wiederkommen  -  Vorsorge und Selbsthilfe bei psychotischen Krisen

Knuf/Gartelmann. BALANCE buch + medien verlag, 2009

240 Seiten. EUR 15,95

Wie mächtig sind Psychosen? Anke Gartelmann und Andreas Knuf haben gemeinsam mit Psychose-Erfahrenen und deren Vertrauenspersonen Antworten auf diese Frage gesucht. Herausgekommen ist eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Psychosevorsorge und Selbsthilfe, die sie für diesen Ratgeber systematisch zusammengetragen haben. Er bietet konkrete Hilfe auf Fragen wie: Was kann ich tun, damit ich mich wohlfühle? Wie gehe ich mit Belastungen angemessen um? Wie erkenne ich Krisen rechtzeitig? Welche Absprache treffe ich für die Krisenzeit? Wie spreche ich über den Wahn-Sinn? Was kann ich für die zeit nach der Krise tun? Das Buch enthält eine Fülle von Tipps und Anregungen sowie einen Vorsorgebogen und einen Krisenpass zur persönlichen Benutzung.

Anke Gartelmann ist Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin mit eigener Praxis in Konstanz. Andreas Knuf, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, arbeitet in eigener Praxis in Konstanz und bei der Schweizer Stiftung "Pro Mente Sana", Autor zahlreicher Publikationen.

Ratgeber Schizophrenie  -  Informationen für Betroffene und Angehörige

Hahlweg/Dose. Hogrefe, 2005

88 Seiten. EUR 9,95

Der Ratgeber wendet sich an Menschen, die an einer schizophrenen Psychose leiden und an deren Angehörige, die sehr oft ebenfalls in hohem Maße von der Störung betroffen sind. Die Erkrankung ist noch immer mit vielen Vorurteilen und Ängsten verbunden, da Symptome, Ursachen und die modernen Behandlungsmöglichkeiten oft nicht bekannt sind. Der Ratgeber leistet Hilfestellung zum besseren Verständnis der Schizophrenie und will den unter Schizophrenie Leidenden und deren Familien Rat, Hilfe und Perspektiven aufzeigen, so dass die Erkrankung so gut wie möglich bewältigt werden kann. Der Ratgeber befasst sich u.a. mit den folgenden Fragen: Was ist eine schizophrene Psychose? Wie erlebt ein Mensch, der an einer schizophrenen Psychose leidet, seine Erkrankung? Wie erleben die Angehörigen sie? Wie entstehen schizophrene Psychosen? Wie sieht die medikamentöse Behandlung mit Neuroleptika aus? Wie können Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert werden? Welche psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Wie kann Rückfällen vorgebeugt werden? Was kann ich als Patient tun, um die Behandlung zu unterstützen? Was kann ich als Angehöriger tun, um die Situation des Patienten zu verbessern?

Das Rätsel Schizophrenie  -  Eine Krankheit wird entschlüsselt

Heinz Häfner. Beck, 2005

440 Seiten. EUR 26,90

Die Schizophrenie ist eine besonders gefürchtete, mit vielen Mythen und Vorurteilen behaftete psychische Erkrankung. Als eine der geheimnisvollsten psychischen Krankheiten gilt sie als der Inbegriff psychischen Leidens überhaupt und dies obwohl Depressionen oder Phobien sehr viel häufiger auftreten. Das Stigma des Mysteriös-Bedrohlichen, das diese Krankheit seit ihren ersten Beschreibungen begleitet, entstand vermutlich aus ihren so rätselhaften und unberechenbar wirkenden Symptomen wie Wahrnehmungsverzerrungen, Wahnvorstellungen, Denkstörungen und Halluzinationen. Das Gesicht der Krankheit und das Erkrankungsrisiko sind in allen Kulturen ziemlich gleich, der Verlauf einer Schizophrenie kann hingegen recht vielfältig sein und muss, wie in der Öffentlichkeit häufig noch gedacht, nicht zu lebenslanger Behinderung führen.

Das Buch von Dr. Heinz Häfner, der mit diesem über 400 Seiten starken Werk sein Wissen und seine Erfahrungen auf seinem Spezialgebiet zusammenfasst, versucht mit Vorurteilen und veralteten Vorstellungen über die Schizophrenie aufzuräumen und gibt dem Leser einen gründlichen Einblick in die beachtlichen Fortschritte, die die Forschung in den letzten Jahren im Wissen um Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten gemacht hat. So umfasst dieses Werk eine verständliche Beschreibung dessen, was Schizophrenie und die damit verbundenen symptomatischen Phänomene eigentlich sind, erläutert ausführlich, teilweise sehr anschaulich anhand ausgewählter Fallbeispiele und Ursachenhypothesen verschiedene Krankheitsverläufe sowie die heute absehbaren Heilungsaussichten der Krankheit und erklärt nicht zuletzt auch die genetischen, neurobiologischen und neuropsychologischen Hintergründe und die neuesten Forschungsergebnisse auf diesen Gebieten.

Häfners Werk zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es diese umfassende Gesamtschau auf das Krankheitsbild der Schizophrenie gibt, sondern ist auch deshalb ein so wichtiges Buch für den fachlich interessierten Leser, weil es geprägt ist von dem durchgängigen Anliegen, psychische Erkrankung nicht als dämonische Gefahr zu sehen, sondern sie als eine durchaus gewöhnliche Erkrankung eines Menschen darzustellen, die therapierbar ist und die es den Betroffenen und ihren Angehörigen sehr wohl erlaubt, mit einer Erkrankung auch zu leben. Amazon-Rezension von Britta Petersen

Schizophrenie  -  Ursachen, Verlauf, Therapie, Hilfen für Betroffene

Silvano Arieti. Piper, 2004

251 Seiten. EUR 9,90

Silvano Arieti zeigt in seinem umfassenden Überblick über Entstehung, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten, dass es Wege im Umgang mit der Schizophrenie gibt und dass sie eines vor allem ist: eine in nicht wenigen Fällen heilbare Krankheit.

Schizophrenie  -  Die Krankheit verstehen

Asmus Finzen. Psychiatrie-Verlag, 2003

177 Seiten. EUR 15,90

Finzen schildert in diesem Buch das Erleben von Kranken und ihren Familien. Er beschreibt die Symptome als Zeichen der Krankheit, zeigt, wie die Krankheit ihren Namen erhält. Er spürt dem derzeitigen Wissen über die Entstehungsbedingungen der Krankheit nach und er zeigt, dass sie behandelbar ist – gut behandelbar, wenn man begreift, dass Schizophreniekranke empfindsame Menschen sind, die neben Therapie Verständnis und Toleranz benötigen. Den Chancen der Kranken, die Behandlung mitzugestalten und der Mitbetroffenheit der Angehörigen sind eigene Kapitel gewidmet; ebenso dem Bild der Kranken in der Öffentlichkeit und in den Medien, das durch Unverständnis und Zurückweisung nicht selten zur zweiten Krankheit wird.

Schizophrenie  -  Die Krankheit behandeln

Asmus Finzen. Psychiatrie-Verlag, 2001

156 Seiten. EUR 15,90

Nach wie vor geistert der Mythos der Unheilbarkeit von allem, was mit Schizophrenie zu tun hat, durch die Öffentlichkeit. Schließlich sind auch die therapeutischen Bemühungen von zahlreichen Hausärzten, klinischen Psychologen und Psychiatern nicht selten durch einen ebenso hartnäckigen wie unberechtigten Defätismus gekennzeichnet.

Diese Hindernisse zu überwinden, ist vorrangiges Ziel dieses Buches, das sich, wie seine Vorgänger »Schizophrenie. Die Krankheit verstehen« und »Psychose und Stigma« an Kranke und Angehörige, Therapeutinnen und Therapeuten und die interessierte Öffentlichkeit wendet. Es will die Motivation der Kranken stärken, gemeinsam mit ihren Behandelnden einen Weg zu suchen, mit der Krankheit zu leben und sie, wo immer möglich, zu überwinden oder doch zu kontrollieren. Es will die Angehörigen von Psychosekranken ermutigen, die Geduld und Hoffnung aufrechtzuerhalten. Es appelliert an die Behandelnden, nicht vorschnell vor der Krankheit, vor unzureichender Kooperationsbereitschaft, vor Behandlungsverweigerung und Therapieabbrüchen, vor »Uneinsichtigkeit«, vor Rückfällen, vor »Therapieresistenz« oder unzureichendem Therapieerfolg zu kapitulieren.

Wenn alle Möglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft werden, haben fast alle Schizophreniekranken eine Chance auf ein besseres Leben mit ihrer Krankheit.

Finzens Ansatz: Schizophrenietherapie muss integrativ sein. Sie verlangt das Zusammenwirken von Kranken, Therapeuten, Angehörigen und des näheren sozialen Umfeldes. Sie besteht aus psychotherapeutischer Betreuung und Behandlung, einer Fülle von sozio­ und milieutherapeutischen Maßnahmen und aus Medikamentenbehandlung. Diese therapeutischen Handlungen erfolgen nicht nacheinander, sondern gleichzeitig.

Deswegen stellt Finzen sie auch nicht unabhängig von einander oder nebeneinander in Einzelkapiteln vor. Vielmehr folgen sie der Chronologie des Krankheitsverlaufes von der Diagnosestellung über die Erstbehandlung zur Wiederherstellung – bei chronisch rezidivierendem Verlauf über den Rückfall, die Möglichkeiten der Rückfallprophylaxe zur längerzeitigen Perspektive des Lebens mit der Krankheit.

Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis - Ein Ratgeber für Patienten und Angehörige

Josef Bäuml. Springer, 2002

136 Seiten. EUR 13,95

Störungsbilder:
Das Buch befasst sich speziell mit der schizophrenen Psychose.

Zielgruppe:
Wie im Titel angegeben, ist das Buch für Patienten und Angehörige geeignet, aber auch für professionelle Helfer zur Einführung in dieses Thema.

Funktion:

X Information
Problemlösehilfe, Anleitung zur Eigenveränderung
X Therapievorbereitung
X für Partner
für Therapeuten
X Themenheranführung (für Ärzte, Studenten, Weiterbildungskandidaten)

Das Buch versteht sich als Ratgeber und ist für Patienten und deren Angehörige gut geeignet, um sich über die Erkrankung und deren Behandlung zu informieren. Studenten oder Weiterbildungskandidaten, die sich in dieses Thema einarbeiten wollen, können ebenfalls von diesem Buch profitieren.

Darstellungsform:
Das Buch ist sehr übersichtlich gegliedert und die Themen sind knapp und sachlich dargestellt. Es wird bewusst auf komplexe Informationen verzichtet, um die Darstellung für den Laien verständlich zu halten. Schwerpunkt ist die Erklärung von krankheitsauslösenden Faktoren, die medikamentöse Behandlung und die Motivationsförderung für eine sinnvolle Behandlung.

Schwierigkeitsgrad:

anspruchsvoll
X mittlerer Schwierigkeitsgrad
einfach

Gesamtbewertung:
Das Buch ist sehr gut geeignet für Patienten und professionelle Helfer, die sich über dieses Krankheitsbild informieren wollen. Eine besondere Stärke ist die unvoreingenommenen Darstellung der Erkrankung. Auch die Schwierigkeiten und Probleme einer medikamentösen Behandlung werden nicht verschwiegen, sondern offen und abwägend beschrieben.

Dr. med. A. Süßmilch, IPSIS

Schizophrenie  -  Mit der Krankheit umgehen lernen. Hilfreiche Informationen für Patienten und Angehörige

Hans-Jürgen Luderer. TRIAS, 1998

143 Seiten. EUR 14,95

Eine Schizophrenie verändert einen Menschen in seinem Denken, Fühlen und in seiner Verhaltensweise anderen gegenüber. Patienten empfinden sich selbst oft "wie im Fieber". Ein Facharzt erklärt Ihnen leicht verständlich, was genau Schizophrenie und ähnliche Störungen sind. Prof. Luderer beschreibt anschaulich die Ursachen und den Verlauf einer Erkrankung. Eingehend stellt er Behandlungskonzepte und begleitende Therapien vor. Dabei klärt er auch ausführlich über Medikamente und mögliche Nebenwirkungen auf. Ob Betroffener oder Angehöriger: Dieses Buch zeigt Ihnen, wie sich mit der Schizophrenie besser leben lässt. Es gibt wichtige Empfehlungen für den Alltag im Familien- und Freundeskreis. Sie erhalten Antworten auf Fragen nach Arbeits- und Geschäftsfähigkeit. Außerdem finden Sie aktuellen Rat zu sozialen und juristischen Aspekten.

 

Seitenanfang

 

Copyright © 1999-2010 by IPSIS® Institut für psychotherapeutische Information

info@ipsis.de    webmaster@ipsis.de