Literatur - Schlaganfall
Institut für psychotherapeutische Information


Themen

bulletVon Angst bis Zwang

Literatur

bulletLebensphasen
bulletPsychische Krankheiten
bulletKörper und Psyche
bulletTherapie- Verfahren
bulletEntspannung
bulletHumor

Adressen

bulletPsychotherapie
bulletEltern-Kind
bulletSucht
bulletMedizin + Gesundheit
bulletHilfe + Selbsthilfe
bulletSuchdienste

Wir über uns

bulletImpressum
bulletFAQ
bulletRückmeldungen
bulletStatistik
bulletPartner

E-Mail

amazon.de


Im Dienst der Qualitätssicherung:

Diese Web
Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies
zu überprüfen

 

 

 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

HONcode Prinzipien

 


Optimale Bildschirmeinstellung: 1024x768 Pixel.

 

Schlaganfall - Wie Sie sich auf ein verändertes Leben einstellen

Wilhelm/Lauer. TRIAS, 2002

192 Seiten. EUR 14,95

Oft tritt ein Schlaganfall unerwartet auf. Für den betroffenen Patienten und seine Familie bedeutet das meist eine tief greifende Veränderung aller Lebensgewohnheiten. Dieser Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Tipps für die Akutbehandlung, die Rehabilitation, den Umgang mit dem Partner und die berufliche Um- oder Neuorientierung.

Das Autorenteam aus einem Sozialversicherungs-Fachmann und einem Neurologen zeigt Ihnen, auf was es ankommt. Mit praktischen Checklisten organisieren Sie alle wichtigen Schritte. Hier lesen Sie, was im Akutfall zu tun ist, wie Sie die richtige Reha-Einrichtung finden und welche Anträge Sie dazu stellen müssen. Außerdem erfahren Sie, welche Möglichkeiten es für den Erhalt des Arbeitsplatzes gibt und was Sie oder der Arbeitgeber dafür tun können.

Das spezielle Fachwissen eines Insiders hilft Ihnen durch den "Paragraphen-Dschungel". Welche staatlichen Zuschüsse oder Steuervergünstigungen gibt es für Hilfsmittel oder Umbauten an Haus und Wohnung? Welche Rechte haben Schwerbehinderte? Und wo können Sie Einspruch einlegen oder klagen, wenn Sie nicht bekommen, was Ihnen zusteht? Auch psychologisch stehen die Autoren den Betroffenen bei und geben viele wertvolle Tipps für Partnerschaft, Familie und Beruf.

Jürgen Wilhelm (* 1941) ist selbst betroffen. Bis zu seinem Schlaganfall arbeitete er in leitender Position bei einer Sozialversicherung. Dr. med. Alfred Lauer (* 1952) ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Er arbeitete mit Jürgen Wilhelm in der Rehabilitation.

Und wieder blühen die Rosen - Mein Leben nach dem Schlaganfall

Hildegund Heinl. Kösel Verlag, 2001

119 Seiten. EUR 12,95

"Das Buch beschreibt den Weg zu einem neuen Leben. Die Autorin (Ärztin und Psychotherapeutin) erkrankte im Alter von 80 Jahren an einem Schlaganfall und besiegte die mit dem Schlaganfall einhergehenden körperlichen und seelischen Beschwerden weitgehend. Sie will allen, die von dieser Krankheit betroffen sind, Mut machen, nicht zu resignieren, sondern die Herausforderung anzunehmen und mit eisernem Willen an sich zu arbeiten.
Das Buch beschreibt die Akutphase mit dem medizinisch-diagnostischen Teil, die frührehabilitativen Maßnahmen und schließlich den Abschnitt "Zurück in der alten Welt". In den weiteren Kapiteln wird geschildert, wie Schlaganfallpatienten von "Anderen" gesehen werden, weiter wendet sich die Autorin auch an Angehörige und beschreibt ihre heutige Situation, ihr neues Leben. Das Buch ist keine schwer verständliche medizinische Literatur. Die Autorin hat einen Schreibstil gefunden, bei dem sich viele Passagen wie ein Roman lesen lassen. Ein Mut-Mach-Buch für Betroffene, Angehörige, Ärzte und pflegende Berufe."

Amazon-Leserrezension

Neuropsychologische Störungen und ihre Rehabilitation - Hirnläsionen, Syndrome, Diagnostik, Therapie

Mario Prosiegel. Pflaum, 2002

288 Seiten. EUR 29,80

Das Buch stellt die rehabilitativen Behandlungsmöglichkeiten häufig vorkommender neuropsychologischer Störungen ausführlich dar. Neben den einschlägigen diagnostischen Untersuchungsverfahren beschreibt der Autor die verschiedenen Störungsbilder sowie die ihnen zugrundeliegenden Hirnläsionen und zeigt, wie sich diese im Alltag bzw. in der Therapiesituation manifestieren.

Seitenanfang

Copyright © 1999-2010 by IPSIS® Institut für psychotherapeutische Information

info@ipsis.de    webmaster@ipsis.de